MEDITATION IN MÜNCHEN

Zentrum für modernen Buddhismus

Neue Kadampa Tradition

Das ÜMA Zentrum ist ein Mitglied der Neuen Kadampa-Tradition – International Kadampa Buddhist Union (NKT-IKBU). Dies ist eine vom Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso gegründete Tradition des Mahayana-Buddhismus, die auf die buddhistischen Meditationsmeister und Gelehrten Atisha und Je Tsongkhapa zurückgeht.

             
Atisha                                 Je Tsongkhapa              Geshe Kelsang

Die Neue Kadampa Tradition ist eine weltweite Familie, eine internationale Vereinigung von mehr als eintausend Studien- und Meditations-Zentren bzw. -Gruppen. Ihr Ziel besteht darin, Buddhas zeitlose Lehren und Erkenntnisse als Lösungsmöglichkeiten für unsere täglichen Probleme darzulegen, den Menschen zu helfen, einen Sinn in ihrem Leben zu finden und den buddhistischen Glauben in der ganzen Welt zu fördern.

Die Überlieferungslinie der NKT-IKBU stammt von Buddha Shakyamuni und wurde über verschiedene Meister an Je Tsongkhapa (1357-1419) übertragen. Von Je Tsongkhapa gelangte die vollständige Überlieferung über hoch verwirklichte Spirituelle Meister zu unserem gegenwärtigen Lehrer, dem Ehrwürdigen Geshe Kelsang Gyatso. Sie wird „Die Neue“ genannt, weil sie einerseits in den westlichen Ländern neu ist und andererseits neue besondere Studienprogramme entworfen wurden.

Das besondere Merkmal dieser Tradition ist die ausgewogene Verbindung von systematischem Studium und Meditationspraxis, durch die wir unseren Geist erfolgreich schulen und weiterentwickeln können. Dazu hat Geshe Kelsang Gyatso drei Studienprogramme geschaffen, das Allgemeine Programm, das Grundlagenprogramm und das Lehrerausbildungsprogramm.

Alle von Geshe Kelsang gegründeten buddhistischen Zentren sind Mitglieder der Neuen Kadampa-Tradition – International Kadampa Buddhist Union – und führen eines oder mehrere dieser Programme durch. Sie folgen spirituell der gleichen Richtung und sind eine Vereinigung unabhängiger Dharma-Zentren, verbunden durch einen gemeinsamen spirituellen Weg. So ist die Neue Kadampa Tradition eine vollkommen unabhängige buddhistische Tradition und hat keine politische Zugehörigkeit; sie ist eine internationale gemeinnützige Einrichtung.

Die Bedeutung des NKT-IKBU-Logos:




„Der fehlerfreie Dharma ist Lamrim, Lojong und Mahamudra“ (Mahasiddha Menkhangpa).

Das NKT-IKBU-Signet illustriert diesen spirituellen Pfad:

  • Die Reinheit des weissen Schneeberges symbolisiert den reinen Geist von Entsagung.
     
  • Die Wolken symbolisieren die liebende Güte und den Erleuchtungsgeist Bodhichitta die vom Herzen Maitreyas kommen.
  • Die Sonne repräsentiert die Weisheit, die die endgültige Wahrheit realisiert. Dies sind die drei prinzipiellen Aspekte des Pfades, die durch das Studium und die Praxis von Lamrim und Lojong entstehen.
     
  • Die beiden Linien, die die Worte „Kadampa-Buddhismus“ einschließen, symbolisieren die Erzeugungs- und Vollendungsstufe des Geheimen Mantras, die im Vajrayana-Mahamudra enthalten sind.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte
www.kadampa.org.